Aktuelles2019-05-14T19:27:42+00:00

Vorschau 2.Bundesliga letzter Spieltag

Am kommenden Samstag findet der letzte Spieltag der 2.Radball-Bundesliga in Schramberg-Sulgen statt, bei dem die beiden Radballer des RVC Prechtal (Simon Becherer/Marco Häringer) den Klassenerhalt perfekt machen wollen. Die Mannschaft liegt auf dem 7.Tabellenplatz und hat bei noch vier ausstehenden Spielen, sechs Punkte Abstand auf einen Abstiegsplatz. Neben dem Tabellenführer Denkendorf I und dem Tabellenzweiten Oberesslingen, triff man auf die Gegner aus Sulgen sowie Denkendorf II, die sich auf dem neunten bzw. zwölften Rang befinden.

RVC Radballer erreichen Finale der Aufstiegsrunde

Am vergangenen Samstag wurde das Halbfinale der Aufstiegsrunde zur 2.Bundesliga im hessischen Wiesbaden-Naurod ausgetragen, für das sich die beiden Radballer des RVC Prechtal (Simon Wisser/Patrick Volk) qualifiziert haben. Schon im Vorfeld war klar, dass man einen guten Tag erwischen muss, um sich einen der ersten drei Plätze, die das Weiterkommen bedeuteten, zu sichern. Die beiden zeigten sich von Beginn an in Topform und erkämpften sich im ersten Spiel gegen den Favoriten aus Hardt einen wichtigen 5:2 Erfolg. Danach folgten Siege gegen Lok Löbau (6:1), Naurod (7:1) und Hechtsheim (5:0). Lediglich gegen Worfelden musste man sich mit einer knappen Niederlage (2:3) geschlagen geben. In der Endabrechnung belegte man mit 12 Punkten aus 5 Spielen souverän den 1.Platz, welcher die Qualifikation für das Finale bedeutet. Dieses wird am 06.Juli 2019 in der heimischen Steinberghalle ausgetragen.

RVC-Radballer erreichen Aufstiegsrunde

Zum Abschluss einer langen und kräftezehrenden Saison zeigte die Mannschaft Prechtal III (Simon Wisser/ Patrick Volk) beim hochklassigen Heimspieltag, bei dem ebenso die Meisterschaft entschieden wurde, nochmals ihr ganzes Potenzial und konnte sich durch eine hervorragende Leistung mit 9 Punkten aus drei Spielen den 6.Tabellenplatz in der Endabrechnung sichern. Dies bedeutet gleichzeitig, dass man an der Aufstiegsrunde zur 2.Radball-Bundesliga teilnimmt. Das Halbfinale der Aufstiegsrunde wird im hessischen Worfelden ausgetragen, bei dem sich die drei Erstplatzierten für das Finale qualifizieren. Nicht ganz so gut lief es zum Saisonabschluss für die Mannschaft Prechtal II (Claudius Holzer/Dominik Becherer), welche an diesem Tag keine Punkte einfahren konnte. In der Tabelle konnte man sich durch eine gute Leistung in der Rückrunde im Mittelfeld halten und findet sich nun auf dem 10.Tabellenplatz wieder. Somit wird man auch in der kommenden Verbandsrunde in der Oberliga vertreten sein. 

Badischer Verbandspokal 2019

Markus Joos und Patrick Schneider gewannen gestern in Offenburg überraschend den badischen Verbandspokal. Sie setzten sich gegen die Mannschaften Offenburg, Neuenburg und Karlsruhe durch und konnten sich in einem spannenden Finale den Sieg gegen die Prechtäler Oberligamannschaft (Patrick Volk/ Simon Wisser) nach Verlängerung sichern.

Vorschau: Oberliga Heimspieltag

Am kommenden Samstag, den 18.05.2019, ist der RVC Prechtal Gastgeber des letzten Oberligaspieltags der aktuellen Saison. Neben den beiden einheimischen Mannschaften Claudius Holzer & Dominik Becherer sowie Simon Wisser & Patrick Volk, die noch um die Qualifikationsplätze zur Aufstiegsrunde der 2.Bundesliga spielen, sind die Teams aus Wendlingen, Konstanz, Hardt und Waldrems am Start. Beginn ist um 18:00 Uhr in der Steinberghalle Prechtal. Die hoffentlich zahlreichen Zuschauer dürfen sich auf einen spannenden Abend und umkämpfte Spiele freuen, da es sowohl im Meisterschaftsrennen, als auch im Kampf um die Qualifikationsplätze um wichtige Punkte geht. Der RVC Prechtal würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen.

1. Mai Wanderung

Bei herrlichem Frühlingswetter fand am gestrigen Maifeiertag die Wandertour des RVC statt. Ausflugsziel war in diesem Jahr der Schanzenberg in Schonach.

 

2. Radball-Bundesliga

Beim vierten Spieltag der 2.Bundesliga in Wendlingen spielte Patrick Volk anstelle von Simon Becherer im RVC-Tor. Bedingt durch die Mannschaftsumstellung begann man im ersten Spiel gegen den Gastgeber Wendlingen verhalten und konnte durch das 3:3 einen wichtigen Punkt einfahren. Gegen die routinierte Mannschaft aus Kissing hatte man die Partie über weite Strecken unter Kontrolle, jedoch gelang es nicht die zahlreichen Chancen zu verwerten und so kassierte man kurz vor Spielende den unnötigen Ausgleich zum 2:2 Endstand. Im Spiel gegen Gärtringen 2 zeigte man eine couragierte und mutige Leistung, insbesondere Patrick Volk überraschte den Gegner immer wieder mit seinen harten Schüssen und so konnte man einen verdienten 7:4 Sieg feiern. Im letzten Spiel des Tages gegen Gärtringen 1 fand man keine Bindung zum Spiel und musste sich mit 3:5 geschlagen geben. Mit 21 Punkten steht man derzeit im gesicherten Mittelfeld auf Platz 7 und hat auf die Qualifikationsplätze zur Aufstiegsrunde lediglich 4 Punkte Rückstand. Auf die Abstiegsplätze hat man zwischenzeitlich ein Polster von 9 Punkten.

Halbfinale Deutsche Meisterschaft U19

Die beiden Junioren-Teams des RVC Prechtal konnten sich am vergangenen Samstag leider nicht für das Finale der Deutschen Meisterschaft U19 in Köln qualifizieren. Prechtal 1 mit Nico und Timo Volk erreichten trotz großem Kampf nur den 3.Platz in ihrer Halbfinalgruppe. Prechtal 2 mit Luca Lang und Ferdinand Weber konnten sich nur den 5.Platz in ihrer Gruppe sichern. Dies bedeutete das Ausscheiden für beide Mannschaften, da sich nur die zwei Erstplatzierten jeder Halbfinalgruppe für das Finale qualifizieren.

Schwache Punkteausbeute für die Oberligisten

Am vergangenen Samstag waren die beiden Oberligateams in der Radballhochburg Gärtringen im Einsatz. Beim Gastgeber Gärtringen spielte überraschenderweise der aktuelle Radball-Bundestrainer und Ex-Weltmeister Matthias König. Gegen die taktische Raffinesse und Erfahrung fanden die beiden Prechtäler Mannschaften kein Durchkommen und mussten sich mit 2:4 sowie 3:8 geschlagen geben. Nach der Auftaktniederlage verloren Claudius Holzer und Dominik Becherer auch das zweite Spiel gegen die souverän aufspielende Mannschaft aus Lauffen mit 0:4. In der Schlussbegegnung gegen Konstanz zeigte man jedoch eine Trotzreaktion und konnte das Spiel mit 7:2 für sich entscheiden. Patrick Volk und Simon Wisser trafen im zweiten Spiel auf den Tabellenführer aus Hardt. Durch die clevere Spielweise konnte man immer wieder in Führung gehen, musste sich aber am Ende aufgrund von individuellen Fehlern mit 3:4 geschlagen geben. Auch in der ausgeglichenen Schlusspartie gegen Lauffen lautete das Endergebnis 3:4 und somit konnte die Mannschaft Prechtal 3 keine Punkte einfahren.