Über Patrick Volk

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Patrick Volk, 49 Blog Beiträge geschrieben.

Baden-Württembergischen Meisterschaft Junioren

Bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft 2020 der U19 Junioren in Niederstotzingen erreichen Nico & Timo Volk den 2.Platz und Luca Lang & Ferdinand Weber den 5.Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Baden-Württembergischen Meisterschaft Junioren2020-03-09T19:07:32+00:00

Radball Nachwuchs-Blodere Cup 2020

Traditionell veranstalten die Radballnachwuchsspieler im letzten Training bevor die Fasnet begann ein Vereinsturnier, den sogenannten „Blodere Cup“.

Radball Nachwuchs-Blodere Cup 20202020-03-09T19:02:23+00:00

RVC weiterhin im Mittelfeld der 2.BL

Beim Spieltag in Backnang-Waldrems trafen Simon Becherer und Marco Häringer im ersten Spiel auf den Vorjahresmeister aus Denkendorf. Die Schwaben nutzten ihre Chancen eiskalt aus und so gerieten die beiden Prechtäler sehr schnell in Rückstand. In der Folge wirkte man unglücklich und verlor die Partie verdient mit 2:5. Im zweiten Spiel gegen den Tabellenletzten Bechhofen verspielte man aufgrund von individuellen Fehlern eine 2:0 Führung und verlor am Ende mit 2:4. Gegen den Tabellenführer Waldrems III erwischte der RVC einen Auftakt nach Maß und konnte früh in Führung gehen. Durch eine engagierte und kämpferische Leistung konnte das Spiel verdient mit 5:3 gewonnen werden. Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer nahm man sich für das letzte Spiel gegen Waldrems II einiges vor, geriet jedoch schnell in Rückstand und verlor das Spiel am Ende mit 2:5. Das Prechtäler Duo liegt nach 11 Spielen nun auf dem 7.Tabellenplatz, zu einem Aufstiegsplatz sind es lediglich 3 Punkte, jedoch befindet man sich auch nur 3 Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt.

RVC weiterhin im Mittelfeld der 2.BL2020-03-09T19:06:33+00:00

Kunstrad-Bezirksmeiterschaft

Kunstrad-Bezirksmeiterschaft mit 60 Startern aus den Bezirken Freiburg und Offenburg

Am kommenden Sonntag richtet der RVC Prechtal die Bezirksmeisterschaften der Radsportbezirke Freiburg und Offenburg aus. In der Steinberghalle werden knapp 60 Kunstradsportlerinnen und Sportler aus sieben Vereinen erwartet. Da in der Prechtäler Halle nur eine Fahrfläche zur Verfügung steht, bneginnt die Veranstaltunf bereits morgens um 09.00Uhr und wird bis gegen 17.00 Uhr dauern.

Dies ist die erste gemeinsame Veranstaltung beider Radsportbezirke, eine  logische Konsequenz sinkender Teilnehmerzahlen insbesondere im Bezirk Freiburg. Waren es in früheren Zeiten noch bis zu zehn Vereine welche den Kunstradsport betrieben haben, blieben bis heute nur noch Unteribental und Prechtal übrig. Ehemalige Vorzeigevereine wie Denzlingen oder Kollnau gibt es inzwischen nicht mehr oder sie haben sich zurückgezogen, darunter auch die Soli aus Oberwinden.

Daß es auch anders geht, beweisen Vereine wie Fischerbach oder Gutach aus dem Kinzigtal mit steigenden Zahlen im Nachwuchsbereich. Aber auch die Kunstradabteilung des RVC Prechtal hat in den letzten Jahren ständig an Zulauf gewonnen. Abteilungsleiterin Valerie Becherer versteht es ungemein junge Mädchen für das Kunstradfahren zu gewinnen, während die Jungs zum Radball gehen. Zehn Sportlerinnen snd derzeit im Trainingsbetrieb und nehmen erfolgreich an Wettkämfen teil, uch bei internationalen Veranstaltungen wie dem Reblandpokal in Varnhalt oder den Schiltig-Open  in Frankreich.

So verwundert nicht, daß am Sonntag auch mehrere RVC Mädels gute Aussichten auf Podestplätze haben. So auch Miarra Eble bei den U 9 welche früh um 09.00 Uhr den Wettbewerb beginnen.In der Klasse U11 ist es Antonie Becherer, und bei den U 15 Mädels führt Luisa Läufer die Rangliste an. Bei den Juniorinnen kann Sarah Joos ebensoeinen Podesplatz schaffen, wie die beiden Starterinnen der Frauenklasse Miriam Wenzel und Lea Allgeier.

Wie schon erwähnt, der Wettkampf beginnt früh um 09.00 Uhr mit den Schülerklassen U 9, U 11, und U15. Nach der Mittagsüause geht es  um 12.45 weiter mit der Klasse U 13, den Junioren und den Frauen, sowie den Kunstrad- Zweiern. Hier darf man gespannt sein auf Mario Stevens, Lena Moser, oder Salome Keil, alle vom RSV Gutach und alle drei Angehörige des Deutschen Junioren Nationalkaders.

Während der Mittagspause braucht im übrigen auch keiner nach Hause zu gehen, der RVC bietet einen Mittagstisch an, ebenso wartet eine leckere Kuchenauswahl  auf die Gäste.

Franz Bischoff, RVC Prechtal

Kunstrad-Bezirksmeiterschaft2020-02-02T13:05:27+00:00

1922

Der Verein beteiligt sich 1922 erstmals zusammen mit der Musikkapelle an einem Korsofest in Niederwinden und belegt dort den zweiten Platz. Es war wohl der erste Auftritt der jungen Kapelle außerhalb des Heimatortes. Es war nicht ganz einfach in Unterprechtal eine Musikkapelle auf die Beine zu stellen. Es fehlte vor allem an Geld um Instrumente und Noten zu kaufen. Sobald man in der Lage war, drei Stücke zu spielen, zogen die jungen Musiker unermüdlich von Haus zu Haus und spielten um Geld zu sammeln.

19222020-01-28T08:26:29+00:00

1921

Auf Wunsch vieler Vereinsmitglieder entschließt man sich zur Gründung einer vereinseigenen Musikkapelle. Dieses Unterfangen glückt nur durch die unermüdliche Arbeit des Vorstandes Josef Uhl von der Funi. Das Jahr 1921 ist deshalb als die Geburtsstunde des heutigen Musikvereins Prechtal zu bezeichnen. Leider liegen auch über das Entstehen und den Werdegang der Musikgründung keine genaueren Informationen vor. Lediglich die Namen der 13 Gründungsmitglieder sind bekannt. Einige von ihnen waren auch schon bisher als Hausmusikanten bei Hochzeiten aufgetreten, der Rest wird sich wohl erstmals an einem Instrument versucht haben. Blasmusik und Radsport, eine eher seltene Kombination, beide haben sich aber in den folgenden Jahren vorbildlich ergänzt.

Der Chronist sowie das Kassenbuch vermelden 1921 erstmalig nach dem Krieg wieder die Teilnahme an Korsoveranstaltungen in Welschensteinach, Kollnau, Langenbach, Offenburg und Waldkirch.

19212020-01-28T08:26:07+00:00

1920

Am 09.Mai 1920 findet in der Pfarrkirche in Elzach die kirchliche Weihe des neu angeschafften Vereinsbanners statt. Dieser wurde dem Verein vom Lahrer Fabrikanten Nestler gestiftet. Die Festjungfrauen spenden trotz schwieriger wirtschaftlicher Lage die dazugehörenden Bannerschlaufen. Die Bannerweihe wurde mit einem zweitätigen Fest gebührend gefeiert. Unter Anderem kündigt das noch vorhandene Originalprogramm ein Radrennen, wohl das erste in Unterprechtal, ein „Preislangsamfahren“, ein Festumzug, sowie Aufführungen von Reigenfahreren und die Begrüßung der heimgekehrten Kriegsgefangenen an.

19202020-01-28T08:25:12+00:00

1919

Die vom Krieg zurückgekehrten Mitglieder tun sich zusammen und bringen das Vereinsleben langsam wieder in Gang.

19192020-01-28T08:24:17+00:00

1918

Der Erste Weltkrieg mit geschätzt 17 Millionen Toten geht am 11.November 1918 endlich zu Ende. Der junge Verein beklagt 17 gefallene Mitglieder die dem schrecklichen Töten zum Opfer gefallen und nicht mehr in ihre Heimat zurückgekehrt sind.

19182020-01-28T08:23:49+00:00