Um die Jahrhundertwende erobert das Fahrrad auch das Obere Elztal. Mit dem neuen Fortbewegungsmittel kommt man nicht nur schneller zum Arbeitsplatz, es lässt sich auch vorzüglich in der Freizeit nutzen und zusammen mit Freunden waren die sonntäglichen Ausfahrten um ein vielfaches schöner. So folgt man auch in Unterprechtal dem Beispiel anderer Orte und gründet einen Verein – es ist der erste im Ort. Die Gründungsversammlung des „Radfahrer Vereins Concordia Unterprechtal“ findet am 08.Mai.1912 im Gasthaus „Zur Linde“ statt. Die Aufgabe des neuen Vereins soll es sein, den Radsport zu pflegen und zu verschönern. Außerdem wolle man sich einer Organisation anschließen, die ihren Mitgliedern Unterstützung bei Unfällen, sowie einen unentgeltlichen Rechtschutz bei Streitfällen gewährt. Daher beschlossen die 23 Gründungsmitglieder sich dem christlich orientierten „Deutschen Rad- und Motorfahrer-Verband Concordia“ anzuschließen. Zum ersten Vorstand wird Josef Herr gewählt. Patenverein wurden der RV 1911 Kollnau und der RV Concordia Mühlenbach.

Über einzelne Veranstaltungen und Tätigkeiten innerhalb des Vereins von 1912 bis 1925 kann leider nur lückenhaft berichtet werden, da in dieser Zeit die Buchführung vernachlässigt wurde oder die originalen Aufzeichnungen verloren gingen.