Radballarchiv

Wieder sechs Punkte für Prechtal 3

Wie schon zum Saisonstart sicherten sich die beiden Prechtäler Patrick Volk und SImon Wisser auch beim zweiten Oberligaspieltag in Denkendorf wiederum sechs Punkte und kletterten in der Tabelle auf Rang Drei.

 Und genau wie vor zwei Wochen begann Prechtal  stark mit einem überzeugenden und auch in dieser Höhe verdienten 5:1 Erfolg über Oberesslingen 2. Der zweite Sieg fiel gegen Plattenhardt mit 6:4 schon etwas knapper aus, war aber aufgrund Prechtäler Überlegenheit verdient. Leider konnten Volk / Wisser in der dritten Begegnung gegen Denkendorf 3 nicht mehr an die gute Leistung der ersten beiden Spiele anknüpfen, bei der 3:5 Niederlage haperte es sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. 

Zur Spitzenmannschaft fehlt es den jungen Prechtälern noch an Konstanz, so war es bei beiden Spieltagen die dritte Begegnung wo deutlich ein Leistungsabfall zu bemerken war und man auch die Punkte liegen ließ. Bekommt das Team dies in den Griff, sollte einer erfolgreichen Saison nichts im Wege stehen.

Franz Bischoff

RVC Prechtal

Gleich drei RVC Teams bei den U13 Schülern in Neuenburg

In Neuenburg überraschten Verena Volk und Fabian Volk mit drei Siegen gegen Prechtal2, Prechtal 3, und Konstanz 2. Die Mannschaft blieb beim Spieltag in Neueunburg ncht nur verlustpunktfrei sondern auch ohnen Gegentor und setzte sich auf Platz Zwei der Tabelle.

Etwas hinter den Erwartungen zurück blieben Fabian Joos und Joscha Winterer, denn die beiden verloren nicht nut gegen die vereinseigene Konkurrenz sondern auch gegen SIngen und konnte nur gegen Konstanz punkten.

Achtbar schlug sich bei ihrem allerersten Turnierauftritt die Mannschaft Prechtal 3. Zwar verloren Lukas Wernet und Marius Neubauer erwartungsgemäs gegen Prechtal1 und Neuenburg, sicherten sich aber gegen Konstanz 1 beim 1:1 einen Punkt.

Franz Bischoff

Licht und Schatten bei den Junioren

Max Weber und Danielle Holzer starteten mit einer knappen 3:4 Niederlage gegen Prechtal 2 in die neue Saison , gegen Konstanz und Öflingen wurde ebenfalls verloren, lediglich gegen Alpirsbach konnten beim knappen 7:6 drei Punkte auf dem Habenkonto gutgeschrieben werden. Timo und Nico Volk mussten sich lediglich dem hohen Titelfavoriten aus Konstanz gesschlagen geben. Gegen Prechtal 1 und Alpirsbach gelangen zwei Siege und von Öflingen trennte man sich mit einem leistungsgerechten 4:4.

Dominik Becherer und David Hildbrand übernehmen Tabllenführung in der Landesliga

Zum Saisonstart der Landesliga in der heimischen Steinberghalle hatten sich die beiden RVC-Teams einiges vorgenommen. Besonders Dominik Becherer und David Hildbrand erwischten einen super Auftakt. Mit 5 Siegen aus 5 Spielen blieb man verlustpunktfrei und übernahm die Tabellenführung. Sowohl Ailingen 5, als auch Hardt 3, Hardt 4, und Hardt 5 mussten die Prechtäler Überlegenheit anerkennen.

Die einzige Niederlage für Patrick Schneider  und Manuel Schneider gab es gegen die Vereinskollegen, gegen die drei Teams aus Hardt gelangen überzeugende Siege. Mit neun Punkten setzte sich Prechtal 5 zunächst auf Platz Zwei der Tabelle.

Der RVC ist wieder da - Prechtal steigt im Doppelpack in die zweite Bundesliga auf

Am vergangenen Samstag wurden in Naurod, Worfelden, und Sangerhausen jeweils drei Aufsteiger in die Zweite Bundesliga gesucht. Der RVC Prechtal hatte es geschafft mit zwei Teams vertreten zu sein, und was keiner zu hoffen wagte ist eingetreten, sowohl Simon Becherer / Marco Häringer als auch Marius Becherer / Claudius Holzer spielen in der nächsten Runde in der zweithöchsten Radballliga Deutschlands.

Mehr…

Wiesbaden-Naurod

Eindeutiger Favorit war hier das Teams des gastgebenden RVW Naurod, was die beiden jungen Spieler dann auch insofern bestätigten daß sie ihre fünf Spiele allesamt gewannen und mit 15 Punkten Gruppensieger wurden. Der Rest war ausgeglichen, den beiden Prechtälern Marius Becherer und Claudius  Holzer wurden nur Außenseiterchancen zugetraut. Allerdings begann Prechtal mit einem beachtenswerten 3:2 Erfolg über Gärtringen und hinterließ beim klar herausgespielten 5:2 über Hahndorf aufhorchen.

Mit diesen sechs Punkten im Rücken lieferte Prechtal dem Favoriten Naurod einen harten Fight, gestaltete die Begegnung lange Zeit ausgeglichen und musste sich erst in der Schlussphase mit 2:3 geschlagen geben. Das Team des RSV Brandenburg erwies sich als hartnäckiger Gegner und Prechtal war froh, einen knappen 3:2 Vorsprung bis zum Schlusspfiff halten zu können. Doch, diese drei Punkte bedeuteten, man war durch, und keiner konnte den Prechtälern den Aufstieg noch streitig machen. In der Abschlussbegegnung war dann die Luft etwas raus, und mit der ruppigen Gangart von München-Moosach kamen Becherer / Holzer überhaupt nicht zurecht. so ging die partie mit 2:1 an die Bayern.

Den Aufstieg feierten neben den überaus glücklichen Prechtälern, Gastgeber Naurod und das junge Team aus Gärtringen.

Worfelden

Das Thermometer zeigte über 30 Grad in der stickigen Sporthalle von Worfelden im EInzugsgebiet des Frankfurter Flughafens. Damit hatten insbesondere die älteren Mannschaften zu kämpfen welche dann auch versuchten das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. EIndeutig wurde Gastgeber Worfelden, sowie Schramberg-Sulgen favorisiert. Doch am Ende zeigte sich der Reideburger SV aus Sachsen-Anhalt mit fünf Siegen und 15 Punkten als die beste Mannschaft des Tages. Dahinter wurde es spannend bis zum Ende der letzten Begegnung, gleich drei Teams wiesen neun Punkte auf, die Tordifferenz musste über den Aufstieg entscheiden, Sulgen sicherte sich Platz Zwei mit einem Tor Vorsprung vor Prechtal, die als sicherer Aufsteiger genannten Worfeldener mussten mit dem enttäuschenden vierten rang vorlieb nehmen.

Dabei begannen Simon Becherer und Marco Häringer mit einer desaströsen ersten Halbzeit gegen Sulgen, lagen mit 1:6 zurück, konnten in Hälfte zwei noch auf 3:6 verkürzen. Wer nun geglaubt hätte, Prechtal würde es gegen Reideburg klüger anstellen, wurde eines besseren belehrt, zur Pause lag man 0:4 zurück. Die Aufholjagd wäre fast noch geglückt am Ende verlor Prechtal mit 3:4 und lag ohne Punkt aussichtslos am Ende der Tabelle. Nächster Gegner war Worfelden, die Gastgeber hatten ihre zwei vorherigen Spiele gewonnen und wären mit einem weiteren Sieg durchgewesen.

Für Becherer / Häringer war klar, es müssen drei Punkte her, und das inzwischen routinierteTeam zeigte Moral, und rang Worfelden mit 4:2 nieder. Nach einem überzeugenden 6:2 Erfolg über iserlohn war man wieder im Rennen, denn die Konkurrenz nahm sich gegenseitig die Punkte ab. Vor der abschließenden Begegnung gegen Hähnlein war klar, es muss ein möglichst hoher Sieg her um mit einer guten Tordifferenz noch eine Chance zu haben. Der Sieg gelang, hätte aber deutlich höher als mit 6:3 ausfallen können. Das Zittern begann, denn man war auf die Ergebnisse der letzten beiden Spiele angewiesen. Zunächst brauchte Sulgen selber einen Sieg um noch auf neun Punkte  zu kommen, der Gegner Iserlohn machte es ihnen schwer und lange war die Partie ausgeglichen. Erst ganz am Ende gelang Sulgen ein 8:6 Erfolg was für Sulgen den Aufstieg bedeutete, war man doch um ein einziges Tor besser als Prechtal.

Der eigentliche Aufstiegskandidat Worfelden hatte vor dem abschließenden Spiel neun Punkte auf dem Konto und brauchte gegen den bereits feststehenden Gruppensieger Reideburg lediglich ein Remis um Prechtal raus zu kegeln. Doch, Nervosität machte sich breit, und auch die Hitze forderte wohl ihren Tribut, so führte 30 Sekunden vor Ende der Begegnung Reideburg mit 4:2 und die Prechtäler waren dem Aufstieg nahe, denn die Tordifferenz war um vier Treffer besser. Doch, Worfelden stemmte sich noch mal gegen die drohende Niederlage kam durch einen Eckball zum 3:4 Anschlusstreffer und hatte zehn Sekunden vor Spielende einen weiteren Eckball, den man dann zum Glück für Prechtal nicht verwandeln konnte. Mehr Spannung geht nicht, und die Zuschauer sahen trotz der tropischen Temperaturen hochklassigen Radballsport geboten. Feiern konnten am Ende die drei Aufsteigermannschaften aus Reideburg, Sulgen und Prechtal.

Frnz Bischoff, RVC Prechtal

Weniger…

Nicht erwarteter Podestplatz für junge Prechtäler Mannschaft

Als Qualifikant waren sie in den Deutschlandpokal für U23 Mannschaften eingestiegen, haben sich über Vorrunde und Halbfinale in die Endrunde der besten acht Nachwuchsteams vorgekämpft. Am Samstag holten sich in Klein-Winternheim Simon Wisser und Patrick Volk vom RVC Prechtal unerwartet Platz Drei und standen am Ende unerwartet neben dem neuen Pokalsieger Denkendorf 1 und Naurod auf dem Podest.

Prechtal begann mit einem Paukenschlag, indem man den Zweitligisten Kemnat knapp aber verdient mit 3:2 besiegen konnte. Gegen den Mitfavoriten Naurod hielt Prechtal das Spiel lange Zeit offen, musste sich aber am Ende etwas unter Wert mit 2:5 geschlagen geben. Gegen Denkendorf 2 ließ man es zunächst etwas lässig angehen und geriet prompt mit 0:2 in Rückstand und hatte alle Mühe die Begegnung noch zu drehen und mit einem 4:3 Sieg zu beenden.

Damit stand Prechtal überraschend im Halbfinale und musste gegen Denkendorf 1, den Mitfavoriten aus der Zweiten Bundesliga antreten. Prechtal ließ zu Beginn zwei klare Torchancen aus, lag zur Pause knapp mit 1:2 hinten und versuchte in der zweiten Spielhälfte das Spiel zu drehen, konnte aber in einer  hektischen Schlussphase weitere Treffer welceh zum Endstand von 1:5 führten nicht verhindern.

Trotz der Enttäuschung, die ganz große Überraschung nicht geschafft zu haben, ging Prechtal motiviert in die Begegnung um Platz drei gegen Gastgeber Klein-Winternheim. Am Ende wurde esknapp, aber mit einer taktischen Meisterleistung gelang es den Prechtälern einen 2:1 Vorsprung über die Zeit zu retten und sich den Podestplatz zu sichern.

Franz Bischoff, RVC Prechtal

Badischer Verbandspokal geht nach Prechtal

In der Radsporthalle Singen wurde am vergangenen Samstag das Finale zum badischen Verbandspokal ausgespielt. Überlegen holten sich die beiden Prechtäler Marius Becherer und Marco Häringer mit fünf gewonnenen Spielen  den Pokalsieg vor Konstanz und Lauterbach und sirten sich damit die Startberechtigung beim Radball-Deutschlandpokal. Zum Auftakt konnte Leimen überlegen mit 9:2 geschlagen werden, klar auch der 4:0 Erfolg über Gastgeber Singen. Einem knappen 3:2 Erfolg über Konstanz liess Prechtal ein 6:0 über Offenburg sowie rin 2:0 über Lauterbach folgen uns sicherte sich mit 15 Punkten den Gesamtsieg.

Franz Bischof

RVC Prechtal

Oberligisten des RVC Prechtal erfüllen Saisonerwartungen

Mit dem Finalspieltag in Filderstadt ging die Saison der Radball-Oberliga zuende. Dort zeigten sich die drei Teams des RVC Prechtal nochmals in guter Verfassung. Prechtal 1 mit den jungen Spielern Patrick Volk und Simon Wisser erspielten sich nochmals 7 Punkte und rückten mit insgesamt 41 Zählern auf rang 8 der Tabelle vor, für Liganeulinge und direkt aus dem Juniorenlager kommend, ein respektables Gesamtergebnis. Zumal sich die beiden durch ihren Viertelfinalsieg zum Deutschlandpokal der Klasse U23 und den damit verbundenen EInzug ins Halbfinale noch ein attraktives Saisonziel gesetzt haben.

Mehr…

Für Prechtal 2 mit Simon Becherer und Marco Häringer geht die Saison Anfang Juni mit der Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga weiter. Als Tabellenvierter mit 49 Punkten darf man mit der abgelaufenen Punkterunde zufrieden sein, das Vereinsziel mindestens eine der drei Mannschaften in diese Aufstiegsrunde zu bringen wurde von den Routiniers erreicht.

Aufgrund der Tatsache, dass Marius Becherer und Claudius Holzer nahezu die gesamte Saison nicht zusammen trainieren konnten, ist Platz 7 mit 48 erreichten Punkten ein sehr gutes Ergebnis. Den zwei Siegen von Filderstadt stand eine knappe und vermeidbare 3:4 Niederlage gegen Oberesslingen 2 gegenüber, was den beiden den EInzug in die Aufstiegsrunde kostete. Da aber eine der vor ihnen liegenden Mannschaften voraussichtlich auf diese Aufstiegsmöglichkeit verzichten wird, besteht durchaus die Chance als Nachrücker um den AUfstieg in Liga Zwei mitspielen zu dürfen.

Franz  Bischoff
RVC Prechtal

Weniger…

RVC Radballjunioren gehören zu den Top Acht in Deutschland

Die Enttäuschung im Prechtäler Lager war nicht zu übersehen, sowohl beim Team als auch beim mitgereisten Anhang. NIcht daß man sich im ersten Juniorenjahr Hoffnungen auf einen Podestplatz bei der Deutschen Meisterschaft ausgerechnet hätte, aber der Verlauf der beiden Tage von Worms war schon frustrierend.

Mehr…


Ausgerechnet beim wichtigsten Turnier des Jahres machte das lange verletzte Knie von Torhüter Patrick Volk wieder Probleme und man musste befürchten, daß er die Meisterschaft nicht würde durchspielen können. Am Ende der sieben Begegnungen standen dann fünf  Niederlagen zu Buche, bei jeweils einem Sieg und einem Remis belegten Patrick Volk und Simon Wisser Rang Sieben. Deutlich war das 0:4 gegen den neuen Deutschen Meister aus Öflingen, auch beim 2:4 gegen Naurod dem deutschen Vertreter bei der kommenden
Europameisterschaft hatte Prechtal keine Siegchance. Alle anderen Partien standen bis zur Schlusssirene auf der Kippe und hätten auch zu Gunsten der Prechtäler ausgehen können. So vergab man beim 3:3 gegen Zscherben mit dem Schlusspfiff den möglichen Sieg, gegen Hahndorf, Bonlanden, und Klein-Winternheim verlor man jeweils knapp mit einem Tor Unterschied und immer gelang es dem Gegner in der Schlussminute den Siegtreffer zu erzielen. Den einzigen Dreier schafften Volk / Wisser beim 3:2 gegen Lippersdorf, aber auch um diesen Sieg mussten die Prechtäler  bis zum Ende zittern. Die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ist trotzdem als großer Erfolg für die beiden jungen Prechtäler zu werten, denn nach der schweren Knieverletzung von Patrick Volk zu Saisonbeginn hätte niemand damit gerechnet daß die Mannschaft rechtzeitig wieder in Schwung kommen und die Qualifikation für die DM schaffen würde.
Jetzt ist ausreichend Zeit die Verletzung vollständig auszukurieren um zu Beginn der neuen Saison im Herbst wieder angreifen zu können. Und noch besteht  Hoffnung, dann von Nachwuchsbundestrainer Sandro Lomuscio in den Junioren-Nationalkader berufen zu werden.


Franz Bischoff
Pressewart RVC Prechtal

Weniger…

RVC Junioren bei der Deutschen Meisterschaft in Worms


Nach dem letztjährigen dritten Rang bei der Deutschen Jugendmeisterschaft haben es Patrick Volk und Simon Wisser vom RVC Prechtal bereits in ihrem ersten Juniorenjahr geschaftt, sich bis zum DM-Finale der acht Besten durchzukämpfen. Am Wochenende können die Beiden in Worms befreit aufspielen, allein die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ist ein großer Erfolg. Gleich vier der acht teilnehmenden Mannschaften gehören dem Junioren-Nationalkader an, damit wird es für die Prechtäler sehr schwer werden, gegen Naurod, Zscherben, Bonlanden, oder Öflingen zu punkten. Eher könnte es gegen Hahndorf, Lippersdorf, oder Klein-Winternheim gelingen, den einen oder anderen Sieg einzufahren. Wenn es Trainer
Herbert Becherer gelingt, eine gelegentlich aufkommende Übermotivation  zu unterbinden, steht einer erfolgreichen Deutschen
Meisterschaft der beiden jungen Prechtäler nichts im Wege.


Franz Bischoff
Pressewart RVC Prechtal

Oberligafinale in Prechtal an Spannung nicht zu überbieten

Zum Finalspieltag der Radball-Oberliga Baden-Württemberg trafen sich die führenden Mannschaften in Prechtal.
Die zahlreich erschienenen Zuschauer sahen zwei  gut aufgelegte einheimische Teams, während die beiden Mannschaften
aus Wendlingen arg gerupft den Heimweg antreten mussten. So gelang es dem neuen Oberligameister Wendlingen 2 mit nur
vier Punkten gerade noch die Führungsposition zu behaupten, der bisherige Zweite Wendlingen 1 konnte in der Steinberghalle
keinen einzigen Punkt erringen und fiel auf Rang drei zurück.

Mehr…

Für Prechtal 1 lief es schon beim 2:1 Erfolg gegen Wendlingen 1 richtig gut, das Zusammenspiel klappte hervorragend, und so
war der Sieg gegen den unmittelbaren Konkurrenten verdient. Kein Problem hatten SImon Becherer und Marco Häringer anschließend
beim 4:0 Sieg gegen  Ailingen 2. Bereits vor der Schlusspaarung gegen Gärtringen 3 stand fest,  Prechtal ist Vizemeister, kann aber nicht
mehr ganz nach Vorne kommen, so trennte man sich mit einem gerechten 4:4 Remis. Prechtal spielt nun am 20. Juni voraussichtlich in
Ginsheim die Vorrunde zum Aufstieg in die zweite Bundesliga.

Noch spannender verlief der Spieltag allerdings im hinteren Tabellenbereich, hier kämpfte Prechtal 2 noch um den Klassenerhalt. Und es ging nicht besonders gut los für Marius Becherer und Claudius Holzer.  Gegen den Mitkonkurrenten Ailingen 2 verfiel man wiede rin die alten Fehler und musste diese wichtige Begegnung mit 3:5 abgeben.  Danach gelang ein zwar knapper aber verdienter 3:2 Erfolg gegen Gärtringen 3. Das wohl beste Spiel lieferte Prechtal 2 am Schluss ab, als es gelang gegen den neuen Oberligameister Wendlingen 2 beim 4:4 Remis einen Punkt zu erzielen. Mit 36 Punkten belegen Becherer/Holzer Platz 11 in der Abschlusstabelle und gehören damit auch in der nächsten Saison der Oberliga an. Gärtringen 3, Oberesslingen 4, und Oberesslingen 5 steigen direkt ab, Für Denkendorf 4 und Ailingen 2 heisst es warten, wie die Aufstiegsspiele zur Zweiten Bundesliga verlaufen.

Franz Bischhoff

Pressewart RVC Prechtal

 

Weniger…

Radballjunioren des RVC Prechtal bei der DM in Worms dabei


Simon Wisser und Patrick Volk vom RVC Prechtal haben ihr Saisonziel, die Teilnahme an der Deutschen Juniorenmeisterschaft erreicht.
Dies ist mit ein Verdienst von Trainer Herbert Becherer der die Beiden  nach der schweren Knieverletzung von Patrick Volk wieder
aufgebaut und an ihr Leistungsvermögen herangeführt hat. Beim Halbfinale in Filderstadt lief beileibe noch nicht alles rund, und bis zur
Deutschen Meisterschaft welche am 02./03. Mai in Worms ausgetragen wird, bleibt noch genügend Arbeit um dort erfolgreich bestehen
zu können.

Mehr…


In Filderstadt fiel vor Allem die klare 1:6 Niederlage gegen das motivierte Nationalkaderteam aus Bonlanden auf. In dieser Begegnung
hatte Prechtal nicht die Spur einer Chance, und Bonlanden nahm Revanche für die Niederlage bei der Landesmeisterschaft. Doch dies
sollte der einzige Punktverlust für Prechtal bleiben, mit vier Siegen und zwölf Punkten belegte Prechtal hinter dem ungeschlagenen Bonlanden
Platz Zwei und damit auch die Teilnahme an der DM. Mit 4:0 wurde Rötha bezwungen und gegen Böblingen gelang ein 4:2 Erfolg. Großkoschen
war mit zwei Teams am Start, gegen beide Mannschaften aus der Niederlausitz tat sich Prechtal schwer, konnte am Ende aber mit 4:3 gegen
Großkoschen 1, und mit 4:2 gegen Großkoschen 2 gewinnen.


Franz Bischoff
Pressewart RVC Prechtal

Weniger…

Prechtals Erste schwächelt, die Zweite punktet gegen den Abstieg

Für das Radballteam Prechtal 1 lief es nicht gerade glänzend beim vorletzten Spieltag der Oberliga in Hardt. Sowohl gegen das Gastgeberteam aus Hardt als auch gegen Reichenbach musste man sich jeweils knapp mit 1:2 geschlagen geben. Es fehlte die gewohnte Präzision im Angriff bei Simon Becherer und Marco Häringer. Mit 5:0 gegen Ebersbach war lediglich ein Sieg zu verzeichnen, nur gut dass die Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga bereits geschafft ist.

Mehr…

 

Mit sechs Punkten konnte sich Prechtal 2 mit Marius Becherer un Claudius Holzer im Kampf gegen den Abstieg etwas Luft verschaffen. Gegen das starke Team aus Reichenbach musste sich Prechtal nach guter Leistung mit 2:4 geschlagen geben. Danach konnte etwas überraschend gegen Lauterbach mit 2:1 gewonnen werden, und durch das abschließende 5:0 gegen Ebersbach kamen weitere drei Punkte hinzu. Jetzt können die beiden durch eine gute Leistung beim abschließenden Heimspieltag in zwei Wochen in der Steinberghalle den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen.


Franz Bischoff
Pressewart RVC Prechtal

Weniger…

Radballjunioren im DM-Halbfinale

Obwohl sie spielerisch nicht überzeugen konnten, war das DM-Viertelfinale für Simon Wisser und Patrick Volk keine ernsthafte Hürde. In der Sporthalle Elzach konnten die beiden Prechtäleram Samstag  ihre vier Spiele gewinnen und als Gruppenerster ins Halbfinale einziehen.

Mehr…
Im Auftaktspiel gegen Hofen gelang es erst in den Schlussminuten die Überlegenheit in Tore umzumünzen und einen am Ende deutlichen 5:1 Sieg  zu erzielen. Gegen den späteren Gruppenzweiten Weil im Schönbuch hatten die Prechtäler große Probleme, lagen zweimal zurück um dann etwas glücklich mit 5:4 die Oberhand zu behalten. Gegen die jungen Spieler aus Niedernberg die onehin in diesem Turnier überfordert  waren, reichte eine bessere Trainingseinheit um zu einem 12:0 Kantersieg zu kommen. Da war das Team aus Heddernheim schon ein anderes Kaliber. Die Hessen nutzten die Prechtäler Schwächen immer wieder aus und hielten die Partie lange offen. Letztlich gewann Prechtal mit 4:2 und war mit 12 Punkten Gruppensieger, Weil im Schönbuch und Heddernheim schafften den EInzug ins Halbfinale, für Hofen und Niedernberg ist die Saison zu Ende. Das DM-Halbfinale wird am 11. April ausgespielt, Prechtal muss in Bonlanden antreten wo es  erneut zum Duell gegen den Landesmeister kommt. Böblingen, Rötha, Großkoschen 1, und Großkoschen 2 sind die weiteren Gegner, nur die beiden Gruppenersten fahren Anfang Mai zur Deutschen Meisterschaft nach Worms.

Franz Bischoff
Pressewart RVC Prechtal

Weniger…

Beide Prechtäler U 15 Teams für DM-Viertelfinale qualifiziert

Am Samstag wurden die Qualifikationen für die BW-Meisterschaft, sowie die Viertelfinales zur Schüler-DM ausgespielt. Prechtal 1 mit Timon und Nico Volk trat in Denkendorf an, belegte dort Rang Drei und schaffte damit die Quali für das DM Viertelfinale. Ebenfalls konnte sich das Team mit Luca Lang und Ferdinand Weber in Alpirsbach durchsetzen.

Mehr…

Prechtal 1 begann mit einem 2:2 Remis gegen Denkendorf, teilte sich gegen Hardt mit einem 4:4 die Punkte, und bewahrte sich mit einem klaren 7:0 gegen Karlsruhe die Chancen auf den Tagessieg. Dazu wäre jedoch ein Erfolg gegen Gärtringen nötig gewesen, dieser blieb den Prechtälern trotz Gegenwehr bei der knappen 1:2 Niederlage verwehrt. Somit fahren die Gärtringen zur Landesmeisterschaft, am Viertelfinale nehmen zusätzlich  Hardt, und Prechtal 1 teil.

Noch spannender gestaltete sich der Wetbewerb in Alpirsbach. Hier trat Prechtal 2 mit Luca Lang und Ferdi Weber an. Einem  2:0 Auftaktsieg gegen Hardt 2 folgte ein 3:1 Erfolg gegen Schwaikheim. Gegen den Gruppenfavoriten  Öflingen war Prechtal anschließend aber chancenlos und verlor klar mit 1:6. Spannend blieb dann die Schlussbegegnung gegen Gastgeber Alpirsbach, am Ende gewann Prechtal etwas glücklich mit 4:3. Öflingen leistete sich gegen Alpirsbach ebenfalls eine Niederlage, somit waren Öflingen, Alpirsbach und Prechtal punktgleich, die Tordifferenz entschied für das Team vom Hochrhein als Teilnehmer an der Landesmeisterschaft, Alpirsbach und Prechtal 2 sind die weiterenTeilnehmer am DM-Viertelfinale.

Damit blieb den beiden Prechtäler U 15 Mannschaften im ersten Jahr ihrer Zugehörigkeit zu dieser Spielklasse zwar der ganz große Erfolg verwehrt, die Teilnahme am weiterführenden Wettbewerb zu DM war vorher nicht unbedingt
zu erwarten gewesen.

Franz Bischoff
Pressewart RVC Prechtal

 

Weniger…

Simon Wisser und Patrick Volk sind Baden-Württembergischer Vizemeister im Radball der Junioren

Am 28.02./ 01.03.2015 fanden in Filderstadt-Bonlanden die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Radball der Junioren statt. Simon Wisser und Patrick Volk erreichten bereits im ersten Jahr in den Junioren den Vizemeistertitel. Sie konnten an den beiden Turniertagen, mit kämpferisch und spielerisch guten Leistungen, sechs Siege erzielen und mussten sich nur gegen Öflingen geschlagen geben. Am Ende waren Bonladen und Prechtal punktgleich, da Prechtal gegen Bonlanden gewonnen hatte und Bonlanden wiederrum gegen Öflingen siegreich gewesen ist. Im Entscheidungsspiel gegen Bonlanden trennten sich die beiden Mannschaften nach einem spannenden Radballspiel mit einem 1:1 Unentschieden. Ein 4-Meter-Schießen musste die Entscheidung bringen. Hier siegte Bonlanden mit einem denkbar knappen 4:3. Simon und Patrick können mit Recht stolz auf den Vizemeistertitel sein. Sie haben sich für das 1/4-Finale zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert und am 21.03.2015 einen Heimspieltag.

Wir gratulieren den Beiden zu der Silbermedallie und wünschen für das 1/4-Finale viel Erfolg.

Bericht des Pressewarts

 

Die Baden-Württembergische Juniorenmeisterschaft der Radballer in Filderstadt bot alles an Dramatik  und war spannend bis zu letzten Sekunde. Erst als Gastgeber Bonlanden den fünften Treffer im Viermeterschuißen zum 5:4 Endstand verwandelt hatte, stand der neue Landesmeister fest. Die beiden Prechtäler Simon Wisser und Patrick Volk boten dem C-Kaderteam bis dahin Paroli und durften sich über den Titel eines Vizemeisters freuen.

Beide Mannschaften hatten zum Ende der eigentlichen Spielrunde jeweils 18 Punkte, somit war ein Entscheidungsspiel erforderlich, welches jedoch 1:1 Remis endete, nun musste mittels einem  Viermeterschießen der neue Landesmeister ermittelt werden. Nach dem glücklichen 5:4 Erfolg ging der Titel nach Bonlanden, Prechtal wurde Vizemeister, Öflingen Dritter. Prechtal begann am Samstag mit einem 5:2 Erfolg gegen Denkendorf. Dieser gab den Beiden Sicherheit, der nächste Gegner, Weil im Schönbuch konnte mit 5:1 geschlagen werden. Auch Niederstotzingen hatte beim 4:1 Erfolg der Prechtäler nichts entgegen zu setzen, etas mehr Mühe bereitete beim 4:2 Sieg das Team aus Stuttgart-Hofen. Am Sonntagmorgen begann Prechtal mit einer faustdicken Überraschung, Titelfavorit Bonlanden konnte in einer hochklasssigen Begegnung mit 5:3 besiegt werden.

Doch die Freude über diesen Erfolg hielt nicht lange an, das Spiel gegen Öflingen wurde mit 1:4 verloren. Als dann aber in der Schlussbegegnung Gärtringen mit 4:1 besiegt werden konnte, stand fest, man hat mindestens die Silbermedaille gewonnen  und war damit auch hoch zufrieden.

Franz Bischoff
Pressewart RVC Prechtal

Weniger…

Geschwächte Prechtäler verpassen Tabellenführung

Eigentlich wollten SImon Becherer und Marco Häringer den Heimspieltag nutzen um an Tabellenführer Wendlingen 2
vorbei zu ziehen.  Doch der quirlige Feldspieler Marco Häringer  lag anfangs der Woche noch mit Fieber im Bett, im Lager der Prechtäler war man froh, daß er am Samstag überhaupt antreten konnte.

Mehr…

Zu Beginn gelang ein 4:2 Arbeitssieg gegen Oberesslingen 4. In der zweiten Partie gegen Oberesslingen 3 boten beide Teams Magerkost, spannend war nur die Frage ob der RVC einen mühsam herausgespielten 3:2 Vorspung über die Zeit retten würde, was dann auch gelang. Danach brachte Prechtal nichts vernünftiges mehr zustande, und der Gegner aus Lauterbach nutzte die Gelegenheit zu einem 10:5 Sieg.

Prechtal 2 mit Marius Becherer und Claudius Holzer scheint inzwischen in der Oberliga angekommen zu sein. Zwar produzieren die beiden Jungspunde in ihrem Übereifer immer noch individuelle Fehler in Serie, doch so langsam nähern sie sich ihrer Normalform. Am Samstag gelang zu Beginn ein wichtiger 2:0 Erfolg gegen Hardt. Danach allerdings musste man eine 1:6 Schlappe gegen Oberesslingen 3 hinnehmen. Der letzte Gegner, Oberesslingen 4 brachte allerdings auch nicht viel zustande, so blieben beim lang umkämpften 3:2 Sieg wenigstens die Punkte in Prechtal.

In der Tabelle führt weiterhin Wendlingen 2 das am Samstag sieben Punkte erspielte mit jetzt insgesamt 47 Zählern vor Prechtal mit 46 Punkten. Dritter ist weiterhin Wendlingen 1 mit 38 Punkten auf Rang vier vorgerückt ist mit 37 Punkten Lauterbach. Trotz der sechs Punkte vom Samstag liegt Prechtal 2 weiterhin auf Platz 15, hat aber zu Oberessslingen 3, und Oberesslingen 4 aufgeschlossen, alle drei Mannschaften haben 23 Punkte auf ihrem Konto.

Franz Bischoff
Pessewart RVC Prechtal

Weniger…

RVC Prechtal peilt Aufstiegstunde zur Zweiten Liga an

Beim ersten Rückrundenspieltag der Radball-Oberliga in Oberesslingen festigten Simon Becherer und Marco Häringer ihren zweiten Tabellenrang. Mit neun Punkten aus drei Spielen konnten die Prechtäler zu Tabellenführer Wendlingen aufschließen. Beide Teams führen jetzt mit je 40 Punkten. Denkendorf als Dritter liegt bereits 6 Punkte zurück.

Da kann jetzt bereits für die Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga geplant werden.

Mehr…

Zum Auftakt in Oberesslingen trafen Simoin Becherer und Marco Häringer auf ihre Vereinskollegen Marius Becherer/Claudius Holzer. In einer durchaus umkämpften Partie behielten die Routiniers mit 4:2 die Oberhand. Mit etwas Mühe konnte anschließend gegen das am Samstag starke Oberesslingen 5 mit 4:2 gewonnen werden. In der letzten Begegnung hatte der Gegner aus Leimen keinerlei Chancen. Die Prechtäler drehten richtig auf und siegten klar mit 6:1.
Während Prechtal 1 an der Tür zur zweiten Bundesliga kratzt, sitzt  Prechtal 2 nach wie vor tief im Tabellenkeller.

Die 2:4 Niederlage gegen Prechtal 1 war zwar schmerzlich, machte aber Hoffnung auf den weiteren Verlauf des Tages. Als dann im zweiten Spiel Leimen knapp aber verdient mit 3:2 geschlagen wurde, stieg die Zuversicht, auch die letzte Partie gegen Angstgegner Oberesslingen 5 für sich entscheiden zu können. Doch es kam anders, Marius Becherer/Claudius Holzer mussten sich am Ende mit 3:4 etwas unglücklich geschlagen geben.

Damit rutschte man auf den vorletzten Platz ab und hat bereits 4 Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Mit entsprechenden Leistungen und etwas Glück sollte dieser Rückstand an den nachfolgenden Spieltagen aufzuholen sein. Das Potenzial dazu haben die Beiden, es auch abzurufen, daran muss man noch arbeiten.

Franz Bischoff
Pressewart RVC Prechtal

Weniger…

Gefühle fahren beim Radball Karussell


Arg strapaziert wurden die Nerven der Zuschauer beim Heimspieltag der beiden Prechtäler Oberligamannschaften am Samstag. Zumindest dann wenn sie Anhänger des RVC Prechtal waren. Viel Freude über die überzeugende Vorstellung von Simon Becherer und Marco Häringer wechselte sich ab mit der Enttäuschung ob der desaströsen Darbietung von Marius Becherer und Claudius Holzer.

Mehr…



Simon Becherer und Marco Häringer hatten nur in der Eröffnungspartie gegen Ebersbach eine Schwächephase als sie bei einer klaren 6:2 Führung dem Gegner drei Geschenke machten welche dieser promt zu Treffern nutzte. Am Ende brachte Prechtal aber den knappen 6:5 Sieg über die Zeit.  Gegen Oberesslingen 3 lief es dann wie geschmiert, Prechtal behielt mit 7:1 die Oberhand. Die Punkte blieben auch beim abschließenden 3:1 gegen Oberesslingen 4 auf dem Prechtäler Konto. Durch diese Maximalausbeute von 9 Punkten verbesserte sich Prechtal 1 auf den zweiten Rang in der Tabelle, auch deshalb weil die Mitkonkurrenten Wendlingen und Denkendorf beim Parallelspieltag patzten.

Für Prechtal 2 mit Marius Becherer und Claudius Holzer begann der Spieltag gar nicht so schlecht. In einer ausgeglichenen Partie trennte man sich von Oberesslingen 3 leistungsgerecht mit 2:2. Doch sollte dies die einzige Punktausbeute an diesem gebrauchten Tag bleiben, denn danach lief nichts mehr zusammen. Sowohl bei der 2:6 Niederlage gegen Oberesslingen 4 als auch bei der katastrophalen 2:8 Schlappe gegen die fünfte Mannschaft der Schwaben häuften sich die individuellen Fehler der jungen Prechtäler. Zu früher Abschlussversuche in der Offensive führten regelmäßig zu Gegentreffern. Anstatt wie erhofft den Sprung ins Mittelfeld zu schaffen, findet sich das Team jetzt auf dem drittletzten Platz und mitten drin im Abstiegskampf.

Tabellenführer ist nach wie vor Wendlingen 2 mit 37 Punkten, gefolgt von Prechtal 1 mit 31 Punkten, dahinterliegen  Wendlingen 1 sowie Denkendorf 4 mit je 26 Zählern.
Prechtal 2 hat jetzt 14 Punkte, dahinter finden sich nur noch reichenbach und Oberesslingen 5. Die Rückrunde beginnt in zwei Wochen in Oberesslingen

Franz Bischoff
Pressewart RVC Prechtal

Weniger…

RVC Radballnachwuchs kann Zuhause punkten

Der Heimspieltag der beiden Prechtäler U15 Mannschaften konnte erfreulicherweise auch einen guten Zuschauerbesuch in der Steinberghalle verzeichnen. Mit den gezeigten Leistungen seiner Spieler konnte nicht nur Nachwuchstrainer Andreas Lang zufrieden sein.

Mehr…

Timo und Nico Volk brachten ihre vier Spiele souverän über die Bühne, mit vier Siegen steigerten sie ihr Punktekonto auf nunmehr 56 Zähler und verteidigten damit ihren dritten Tabellenrang. Einem 6:0 über Derendingen folgte ein 6:1 gegen Lauterbach, beim 9:4 Erfolg gegen Langenschiltach wurden die beiden zumindest teilweise gefordert, und beim abschließenden 3:0 gegen die SG Derendingen/Weil fehlte ein wenig die Kraft um höher zu gewinnen.


Zufrieden durften auch Luca Lang und Ferdinand Weber sein. Die Beiden verloren zwar ihr Auftaktspiel gegen Langenschiltach etwas unglücklich mit 1:2, gewannen danach mit 3:1 gegen Derendingen und 5:1 gegen Lauterbach, und trennten sich mit einem 2:2 von der SG Derendingen/ Weil. Die Beiden belegen vor dem letzten Spieltag mit jetzt  35 Punkten den sechsten Tabellenrang. Zum Saisonfinale fahren beide Mannschaften nach Wehr, eine Woche später geht es in die Qualifiaktion zur Teilnahme an der Landesmeisterschaft.


Franz Bischoff
Pressewart RVC Prechtal

Weniger…

3. Platz bei der deutschen Meisterschaft

 

Bei der deutschen Meisterschaft belegte die U17 Mannschaft mit Patrick Volk und Simon Wisser den 3. Platz. Zu dem Pressebericht geht es hier

 

21. Mai 2014