Letze Aktualisierung: 03.07.2016

Podestplatz bei der Baden-Württembergischen für Fabian Joos und Joscha Winterer

Die Schülerklasse U11 trug ihre Landesmeisterschaft am Samstag in Wehr aus. Erstmals dabei war das RVC Team Fabian Joos und Joscha Winterer. Die beiden holten sich mit einem fulminaten Schlussspurt ihren ersten Podesplatz. Dabei begann Prechtal mit einer hohen 0:5 Niederlage gegen Waldrems und ließ gegen Hofen eine weitere 2:3 Niederlage folgen. Als dann auch die Begegnung gegen Wallbach mit 0:2 ebenfalls verloren wurde, waren die Felle der Prechtäler eigentich längst davongeschwommen.

 

Mehr…

Dass sich kämpfen lohnt, zeigte sich nach dem 3:0 Erfolg über  Gärtringen 2. Denn plötzlich lag Rang Drei wieder in Reichweite, man musste eben nur das letzte Spiel gegen Gärtringen 1 für sich entscheiden. Dies gelang mit einem erkämpften 2:0 Sieg und Prechtal stand neben der überlegen auftretenden Mannschaft aus Waldrems und Wallbach auf dem Treppchen.

Franz Bischoff

Weniger…

Nicht erwarteter Podestplatz für junge Prechtäler Mannschaft

Als Qualifikant waren sie in den Deutschlandpokal für U23 Mannschaften eingestiegen, haben sich über Vorrunde und Halbfinale in die Endrunde der besten acht Nachwuchsteams vorgekämpft. Am Samstag holten sich in Klein-Winternheim Simon Wisser und Patrick Volk vom RVC Prechtal unerwartet Platz Drei und standen am Ende unerwartet neben dem neuen Pokalsieger Denkendorf 1 und Naurod auf dem Podest.

Prechtal begann mit einem Paukenschlag, indem man den Zweitligisten Kemnat knapp aber verdient mit 3:2 besiegen konnte. Gegen den Mitfavoriten Naurod hielt Prechtal das Spiel lange Zeit offen, musste sich aber am Ende etwas unter Wert mit 2:5 geschlagen geben. Gegen Denkendorf 2 ließ man es zunächst etwas lässig angehen und geriet prompt mit 0:2 in Rückstand und hatte alle Mühe die Begegnung noch zu drehen und mit einem 4:3 Sieg zu beenden.

Damit stand Prechtal überraschend im Halbfinale und musste gegen Denkendorf 1, den Mitfavoriten aus der Zweiten Bundesliga antreten. Prechtal ließ zu Beginn zwei klare Torchancen aus, lag zur Pause knapp mit 1:2 hinten und versuchte in der zweiten Spielhälfte das Spiel zu drehen, konnte aber in einer  hektischen Schlussphase weitere Treffer welceh zum Endstand von 1:5 führten nicht verhindern.

Trotz der Enttäuschung, die ganz große Überraschung nicht geschafft zu haben, ging Prechtal motiviert in die Begegnung um Platz drei gegen Gastgeber Klein-Winternheim. Am Ende wurde esknapp, aber mit einer taktischen Meisterleistung gelang es den Prechtälern einen 2:1 Vorsprung über die Zeit zu retten und sich den Podestplatz zu sichern.

Franz Bischoff, RVC Prechtal

Heisser Juli beim RVC Prechtal: Finale Deutschlandpokal, Aufstieg Zweite Bundesliga und Paracycling-Europacup

Anstrengende Wochen warten auf die Prechtäler Radsportler im Monat Juli. Da wird es wohl nichts werden mit Schwimmbadbesuchen und anderen Freizeitvergnügungen. Am ersten Julisonntag wartet auf die Kunstradriege des RVC der dritte Durchgang zum Bezirkspokal in Ehrenkirchen. Hier tritt man in allen Klassen mit Aussicht auf Podestplätze an.

Bereits einen Tag zuvor fahren Simon Wisser und Patrick Volk nach Klein-Winternheim zum Finale "Deutschlandpokal U23". Dieses Finale haben die beiden über erfolgreiche Qualifikation, Vorrunde, und Halbfinale erreicht. Gegner sind zunächst Naurod, Kemnat, und Lauterbach, danach stehen Platzierungsspiele an.

Am selben Tag sind die U11 Schüler Fabian Joos und Joscha Winterer in Wehr bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft am Start, Timo und Nico Volk spielen gleichzeitig in Öflingen beim Finale zum "Walther-Pokal" für U 17 Mannschaften.

Besonders spannend wird es eine Woche später, dann greifen gleich zwei RVC Mannschaften um den Aufstieg in die Zweite Bundesliga ein.

 

Mehr…

Marius Becherer und Claudius Holzer müssen nach Wiesbaden-Naurod fahren und haben dort eine schwere Aufgabe vor der Brust, denn nur die ersten drei der Sechsergruppe schaffen den Sprung in Liga Zwei. Die Gegner des RVC sind Gärtringen, Hahndorf, Brandenburg, Naurod sowie München-Moosach. Vermutlich nicht einfacher wird die Aufgabe für Simon Becherer und Marco Häringer werden. Auch sie müssen nach Hessen,  und in Worfelden im EInzugsbereich des Frankfurter Flughafens warten mit Hähnlein, Sulgen, Reideburg, Iserlohn und Gastgeber Worfelden Teams die allesamt den Abflug in Richtung Zweite Bundesliga geplant haben.

Das Wochenende 15. / 16. Juli gehört dann dem Paracycling-Europacup. Nach der einjährigen Pause steht Elzach wieder im internationalen Terminkalender. Trotz erheblicher Bedenken gibt es  dank  guter Zusammenarbeit aller Beteiligten in Elzach eine Rennstrecke. Die umfangreichen Bauarbeiten fast im gesamten Städtchen mussten so koordiniert werden, daß es am Sonntag, 16. Juli möglich ist das Straßenrennen durchzuführen. Bereits einen Tag zuvor wird auf dem "Klassiker" hinauf zum Rotebühl das EInzelzeitfahren ausgefahren. Die Beteiligung wird selbstverständlich deutlich geringer sein als beim Weltcup in 2015, trotzdem erwartet man beim RVC ein interessantes Starterfeld mit der deutschen Elite der Paracycler und  Teilnehmern aus vielen europäischen Nationen. Über die einzelnen Rennen und deren Starzeiten wird noch ausführlich berichtet.

Franz Bischoff

RVC Prechtal

Weniger…

RVC Prechtal mit zwei Mannschaften in der Finalrunde

Mit 30 Mannschaften in fünf Gruppen wurde am letzten Samstag die erste Aufstiegsrunde zur Zweiten Radball-Bundesliga ausgetragen. Für die Hälfte der Teams ist der Aufstiegstraum bereits zuende, die verbliebenen 15 Mannschaften werden sich am 08. Juli um die neun freien Plätze in den drei Staffeln duellieren. Der RVC Prechtal war am Samstag mit drei Mannschaften ins Rennen gegangen, zwei davon haben den Sprung ins Finale geschafft.

Mehr…

Für Prechtal 1 mit Patrick Volk und Simon Wisser war am Samstag in Bechhofen die Aufgabe noch zu schwer. Für die Beiden war das Erreichen der Aufstiegsrunde in ihrem ersten Oberligajahr ein großer Erfolg. Nach der knappen 2:3 Auftaktniederlage gegen Prechtal 2 war man bereits unter Druck geraten,  konnte das Spiel gegen Langenwolschendorf  mit Mühe und einem 4:3 für sich entscheiden. Mit einem weiteren Erfolg gegen München-Moosach hätte Prechtal Platz drei bereits klarmachen können, da das Team aus Ehrenberg kurzufristig ausgefallen war. Allein die Nerven spielten nicht mit und so ging die Partie mit 4:6 verloren und der nachfolgende Gegner Bechhofen liess den jungen Prechtälern beim 5:1 keine Chance. Mit Platz vier war man ausgeschieden.

Anders Prechtal 2 mit den routinierten Simon Becherer und Marco Häringer. Dem 3:2 Auftaktsieg gegen Prechtal 1 ließ man ein verdientes 2:2 Remis gegen Gastgeber Bechhofen folgen. Der etwas glückliche 6:5 Sieg gegen München-Moosach und das klare 4:1 über Langenwolschendorf reichte zu 10 Punkten, zum Gruppensieg fehlte ein einziges Tor, doch Platz Zwei hinter Bechhofen reichte für das angestrebte Weiterkommen.

Prechtal 3 mit Marius Becherer und Claudius Holzer mussten im hessischen Worfelden anreisen, und hier war die Gruppe mit sechs Mannschaften komplett. Prechtal begann mit einem 2:2 Remis gegen den vermeintliceh stärksten Gegner aus Reichenbach. Trotz gutem Zusammenspiel mußte sich Prechtal anschließend Gastgeber Worfelden mit 2:4 geschlagen geben. In der Begegnung gegen baunatal erwiesen sich die Prechtäler als das stärkere Team und gewann verdient mit 4:1. das Weiterkommen war dann nach dem wichtigen 5:2 Erfolg gegen Bolanden gesichert, und die mit 3:5 verlorenen Schlusspartie gegen Wiednitz blieb ohne Folgen. Als Gruppendritter bleiben M. Becherer / C. Holzer ebenso im Rennen um den Aufstieg in Liga Zwei wie ihre Vereinskollegen S. Becherer / M.Häringer.

Weniger…

Jule Böcherer vom RVC Prechtal ist Badische Meisterin

Es ist nicht nur ihr bisher größter persönlicher Erfolg, Jule Böcherer holte am Sonntag in Gutach auch den ersten Badischen Meistertitel für das Kunstradteam des RVC Prechtal. Mit einer nahezu fehlerfreien Kür verwies die junge Prechtälerin ihre 13 Konkurrentinnen in der Klasse U11 auf die Plätze.

Sehr gut auch die Platzierung von Lene Wehrbein welche ihre erste Teilnahme mit Platz 7 abschloss. In der Klasse U13 zeigte Luisa Läufer einmal mehr ihre Klasse und wurde 5. bei 20 Teilnehmerinnen. Hier belegte Leonie Schmieder Rang 12. Mit Platz 4 in der Klasse U15 rundete Sarah Hoch das sehr gute Gesamtergebnis für die jungen Prechtäler Kunstradsportlerinnen ab.

Franz Bischoff
RVC Prechtal

Badischer Verbandspokal geht nach Prechtal

In der Radsporthalle Singen wurde am vergangenen Samstag das Finale zum badischen Verbandspokal ausgespielt. Überlegen holten sich die beiden Prechtäler Marius Becherer und Marco Häringer mit fünf gewonnenen Spielen  den Pokalsieg vor Konstanz und Lauterbach und sirten sich damit die Startberechtigung beim Radball-Deutschlandpokal. Zum Auftakt konnte Leimen überlegen mit 9:2 geschlagen werden, klar auch der 4:0 Erfolg über Gastgeber Singen. Einem knappen 3:2 Erfolg über Konstanz liess Prechtal ein 6:0 über Offenburg sowie rin 2:0 über Lauterbach folgen uns sicherte sich mit 15 Punkten den Gesamtsieg.

Franz Bischof

RVC Prechtal

Oberligisten des RVC Prechtal erfüllen Saisonerwartungen

Mit dem Finalspieltag in Filderstadt ging die Saison der Radball-Oberliga zuende. Dort zeigten sich die drei Teams des RVC Prechtal nochmals in guter Verfassung. Prechtal 1 mit den jungen Spielern Patrick Volk und Simon Wisser erspielten sich nochmals 7 Punkte und rückten mit insgesamt 41 Zählern auf rang 8 der Tabelle vor, für Liganeulinge und direkt aus dem Juniorenlager kommend, ein respektables Gesamtergebnis. Zumal sich die beiden durch ihren Viertelfinalsieg zum Deutschlandpokal der Klasse U23 und den damit verbundenen EInzug ins Halbfinale noch ein attraktives Saisonziel gesetzt haben.

Mehr…

Für Prechtal 2 mit Simon Becherer und Marco Häringer geht die Saison Anfang Juni mit der Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga weiter. Als Tabellenvierter mit 49 Punkten darf man mit der abgelaufenen Punkterunde zufrieden sein, das Vereinsziel mindestens eine der drei Mannschaften in diese Aufstiegsrunde zu bringen wurde von den Routiniers erreicht.

Aufgrund der Tatsache, dass Marius Becherer und Claudius Holzer nahezu die gesamte Saison nicht zusammen trainieren konnten, ist Platz 7 mit 48 erreichten Punkten ein sehr gutes Ergebnis. Den zwei Siegen von Filderstadt stand eine knappe und vermeidbare 3:4 Niederlage gegen Oberesslingen 2 gegenüber, was den beiden den EInzug in die Aufstiegsrunde kostete. Da aber eine der vor ihnen liegenden Mannschaften voraussichtlich auf diese Aufstiegsmöglichkeit verzichten wird, besteht durchaus die Chance als Nachrücker um den AUfstieg in Liga Zwei mitspielen zu dürfen.

Franz  Bischoff
RVC Prechtal

Weniger…